Was ist die CSRD und wen betrifft sie?

CSRD, walk | 1. Juni 2023
Phillip Blumenthal
Head of Sustainability

Die Einführung der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) ist ein bedeutender Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft für Unternehmen. Sie stellt ganze 15000 Betriebe in Deutschland neu vor die Herausforderung, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. In diesem Blogbeitrag erklären wir Ihnen, was sich hinter dem CSRD-Begriff verbirgt, ob Ihr Unternehmen von der Nachhaltigkeitsberichtspflicht betroffen ist und was jetzt auf Sie zukommt.

Was ist die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) und wann tritt sie in Kraft?

Die Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive – CSRD) ist ein wichtiger Ansatz zur Messung und Kommunikation der Nachhaltigkeit und Verantwortung von Unternehmen. Die vorgeschriebene Berichterstattung soll zu folgenden Vorteilen führen:

1. Verbesserung des Zugangs eines Unternehmens zu Finanzkapital. Die Nachhaltigkeitsberichterstattung kann Unternehmen dabei helfen, ihre eigenen Risiken und Chancen im Zusammenhang mit Nachhaltigkeitsfragen zu erkennen und zu steuern. 💶

2. Schaffung einer Grundlage für einen besseren Dialog und eine bessere Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Stakeholdern schaffen 🤝

3. Hilfe bei Verbesserung des Ansehens der Unternehmen 👏

4. Verringerung der Ad-hoc-Anfragen nach Informationen. 📄

Im Dezember 2022 hat das EU-Parlament die CSR-Richtlinie verabschiedet. Sie soll am 1. Januar 2024 in Kraft treten und erweitert die Anforderungen der bestehenden Richtlinie über nichtfinanzielle Berichterstattung (NFRD).

Die Anzahl von Unternehmen, die gemäß der CSRD zur Offenlegung verpflichtet sind, wird auf dieser Grundlage im Zeitraum 2024 bis 2028 stetig zunehmen.

Was ist im CSR- bzw. Nachhaltigkeitsbericht enthalten?

Der Bericht ist nach den ESRS (European Sustainability Reporting Standards) aufgebaut. Sie sind eine Komponente oder ein Offenlegungsinstrument innerhalb der CSRD (Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen) und umreißt alle Informationen, die in diese Berichte aufgenommen werden müssen.

Die ESRS Set 1 sind am 31. Juli 2023 in ihrer finalen Version von der EU-Kommission veröffentlicht worden und sind nun auch als deutsche Übersetzung verfügbar.

In ESRS Set 1 werden bereichsübergreifende Standards sowie Standards für die Offenlegung von Informationen zu Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekten festgelegt, was die Berichterstattung und Offenlegung von ESG-bezogenen Daten in einem standardisierten Format erleichtert.

Die folgende Grafik gibt einen Überblick über die Themenbereiche, die in den Anwendungsbereich der ESRS fallen.

Welche Unternehmen sind von der neuen CSR-Berichtspflicht betroffen?

Die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) baut auf der Non-Financial Reporting Directive (NFRD) und der Accounting Directive auf und bringt Änderungen ein, um die Kriterien festzulegen, die bestimmen, ob ein Unternehmen (undertaking) zur Berichterstattung verpflichtet ist.

Die erste Kategorie von Unternehmen, die zur Berichterstattung über ihre Nachhaltigkeitsinformationen verpflichtet sind, sind “große Betriebe” (large undertakings). Große Unternehmen sind jene Unternehmen (Accounting Directive Article 3(4)), die mindestens zwei der drei folgenden Kriterien erfüllen:

📈 Bilanzsumme von mehr als 25 Millionen Euro

💶 Nettoumsatzerlöse von mehr als 50 Millionen Euro

👥 Mindestens 250 Beschäftigte

Die zweite Kategorie von Unternehmen, die zur Vorlage von Nachhaltigkeitsberichten verpflichtet sind, umfasst kleine und mittlere Unternehmen gemäß der Accounting Directive. Diese Unternehmen fallen in diese Kategorie, wenn sie entweder Kreditinstitute oder Versicherungsgesellschaften, an einer EU-Börse gelistet sind oder von ihren nationalen Regierungen anderweitig als “Unternehmen von öffentlichem Interesse” eingestuft werden. In Deutschland wird diese Kategorie von Unternehmen zum Beispiel oft als “marktorientiert” bezeichnet.

Die gute Nachricht ist, dass Sie mit Ihrem Betrieb damit nicht alleine dastehen. Schätzungsweise 50.000 Unternehmen in der EU werden von der neuen Verordnung betroffen sein, darunter 15.000 in Deutschland. Das bedeutet, dass etwa 50 Mal mehr Unternehmen als bisher verpflichtet sind, Nachhaltigkeitsberichte vorzulegen.

Doch wo und wie fängt man eigentlich an? Wie sammelt man effektiv Daten, und wie erstellt man einen Nachhaltigkeitsbericht?

Laut der Studie “ESG-Strategie und Berichterstattung – Status und Umsetzung im deutschen Mittelstand” von IMI und PwC Deutschland fühlen sich 76 Prozent der Unternehmen in Deutschland nicht darauf vorbereitet, ihre ESG-Ziele zu erreichen und die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.

Eine große Hürde ist, wenig überraschend, die langsame Digitalisierung im Mittelstand. 75 Prozent der Unternehmen nutzen immer noch Tabellenkalkulationen für die Erfassung und Verarbeitung ESG-relevanter Daten. Angesichts des Umfangs der neuen CSRD kann dies schnell zu Überforderung und mangelnder Transparenz führen. Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, warum Sie sich bei der Erfassung von Nachhaltigkeitsinformationen nicht auf unhandliche Tabellenkalkulationen verlassen sollten.

Tipp: Sammeln, analysieren und berichten Sie Ihre Nachhaltigkeitsinformationen mit einer CSRD-Software

Das Chaos der Datenerfassung kann mit einer ESG Reporting-Software überwunden werden. Bei Code Gaia definieren Sie zunächst gemeinsam mit unseren Nachhaltigkeitsspezialist:innen Ihre Nachhaltigkeitsziele, den Berichts-/Analyseumfang (Umwelt/ESG) und den Berichtszeitraum. Anschließend laden Sie Ihre Daten wie Rechnungen, Fragebögen etc. in das Code Gaia Portal. Im zweiten Schritt werden Ihre Daten gemeinsam mit unseren Nachhaltigkeitsexpert:innen aufbereitet und optimiert. So können Sie die Berichte über Ihre Nachhaltigkeitsinformationen in Sekundenschnelle herunterladen und Ihre Transformation für Stakeholder oder Ihre Kunden sichtbar machen.

Die Vorteile von Nachhaltigkeitsberichten

Mit der neuen Verordnung kommen immense Herausforderung auf mittelständische Unternehmen zu, die bisher noch keiner Berichtspflicht unterliegen. Allerdings liegt darin auch eine große Chance.

1. Vorsprung bei Verantwortung und Wettbewerb durch Nachhaltigkeitsberichte 🚀

Vor allem Familienunternehmen stehen laut der Studie von IWI & PwC für nachhaltiges Engagement und den sorgsamen Umgang mit Ressourcen. Mit Nachhaltigkeitsberichten können sie nicht nur ihre eigenen Beiträge zur Gesellschaft und Umwelt dokumentieren, sondern sich obendrein von anderen Wettbewerbern unterscheiden.

2. Vertrauen von Investor:innen und Kund:innen gewinnen durch Nachhaltigkeitsberichte 💚 

Nachhaltigkeitsberichte bieten viele Vorteile für Unternehmen. Sie tragen nicht nur dazu bei, dass diese ihre Nachhaltigkeitsleistungen verbessern, sondern haben nebenbei noch einen positiven Aspekt auf potenzielle Investor:innen. Diese erhalten durch die Nachhaltigkeitsberichte wichtige Informationen über das Engagement eines Unternehmens für mehr Nachhaltigkeit. So können sie ihre Anlageentscheidungen besser abwägen und fundiertere Entscheidungen treffen.

3. Mit softwaregestützten Nachhaltigkeitsberichten Transformation sichtbar machen 🌱

In Zeiten des rapide fortschreitenden Klimawandels können Unternehmen durch ihren Nachhaltigkeitsbericht außerdem ihr Engagement für die Umwelt demonstrieren und so bei den Kund:innen punkten. Durch die 1-Klick-Berichte von Code Gaia können Sie spielend leicht Ihre Transformation glaubhaft und transparent kommunizieren.

Fazit: Nachhaltigkeitsberichte als Chance

Nachhaltigkeitsberichte sind ein wichtiger Ansatz, um die Nachhaltigkeit und Verantwortung von Unternehmen zu messen und zu kommunizieren. Die neue CSR-Berichtspflicht gemäß der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) betrifft zukünftig rund 15.000 Unternehmen in Deutschland, die einen solchen Nachhaltigkeitsbericht erstellen müssen. Die Berichterstattung umfasst Umweltangelegenheiten, soziale Belange und Governance-Faktoren. 

Der Weg zur Nachhaltigkeit mag steinig sein, aber er ist es wert. Durch die Einhaltung der CSR-Richtlinie und die Schaffung eines aussagekräftigen Nachhaltigkeitsberichts können Unternehmen ihre Glaubwürdigkeit stärken und einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft ausüben. Es ist an der Zeit, dass wir gemeinsam Verantwortung übernehmen und unsere Unternehmen in Richtung einer nachhaltigen Zukunft lenken. Unsere moderne ESG Reporting-Software kann ihnen dabei viel Arbeit abnehmen.

Gehen wir Ihre Transformation zusammen an!

Unsere intelligente Software kann Ihnen wie bereits über 100 anderen mittelständischen Unternehmen bei der Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten und der Einsparung Ihres Co2-Fußabdrucks helfen. Sparen Sie sich das Excel-Chaos, mühsame Onboardings und vor allem sehr viel Zeit!

Vereinbaren Sie einfach direkt einen kurzen Termin mit uns und überzeugen Sie sich selbst von Code Gaia.

In diesem Blogbeitrag möchten wir das Konzept der Doppelte Wesentlichkeit erklären und zeigen, wie eine…

Weiterlesen

Diese Liste enthält alle ESRS-Sektoren gemäß der von der EFRAG veröffentlichten Sektorklassifizierung des europäischen Nachhaltigkeitsberichtsstandards…

Weiterlesen

Aktualisiert am 12. Feburar 2024 Die EFRAG hat vor kurzem den Entwurf der freiwilligen ESRS…

Weiterlesen

In diesem Blogbeitrag möchten wir das Konzept der Doppelte Wesentlichkeit erklären und zeigen, wie eine…

Weiterlesen

Diese Liste enthält alle ESRS-Sektoren gemäß der von der EFRAG veröffentlichten Sektorklassifizierung des europäischen Nachhaltigkeitsberichtsstandards…

Weiterlesen

Aktualisiert am 12. Feburar 2024 Die EFRAG hat vor kurzem den Entwurf der freiwilligen ESRS…

Weiterlesen

Die European Sustainability Reporting Standards (ESRS), die die Grundlage der Corporate Sustainability Reporting Standards (CSRD)…

Weiterlesen
Auf ein Kennenlernen?
Gespräch vereinbaren
Theresa Zöckler
Ihre Ansprechpartnerin

Newsletter

Bleiben Sie informiert über Code Gaia-Webinare, Produktupdates, Events und mehr.

Infopaket Download

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von HubSpot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen